Libido steigern

Zusammenfassung: Damit eine Erektion klappen kann, damit auch Potenzmittel wie Viagra ihre Wirkung entfalten können, braucht es eine – sexuelle Stimulation. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie SIe die Libido steigern damit Sie auch sexuell erregt sind.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Libido?

Libido ist viel mehr als “geil sein”, “Lust haben” und dem anderen Geschlecht auf das Hinterteil zu starren. Libido ist ein elementarer Bestandteil der Evolution. Hätten wir keine Lust, dann würden wir uns auch nicht fortpflanzen und das wäre ziemlich fatal. Der Wunsch, die Libido steigern zu wollen, kommt also nicht von irgendwo, denn eine gesunde Lust ist eine Art Aushängeschild für unsere Gesundheit.

Sie Sie krank, dann haben Sie keine Lust. Sind Sie körperlich und geistig fit, so ist auch Ihr sexuelles Verlangen spürbar. Die Libido ist unser innerer Antrieb, ohne den wir motivationslos in der Ecke hocken würden. Diesen Antrieb zu hegen und zu pflegen ist wichtig und richtig.

Potenz steigern

Libido und Testosteron

Testosteron ist das Hormon, was uns antreibt – sowohl Mann als auch Frau. Es ist wichtig, dass man versteht, dass auch Frauen dieses Hormon besitzen und dass es für sie lebenswichtig ist. Testosteron ist also keine reine Männersache – die haben nur wesentlich mehr davon.

Dieses so wichtige Hormon zusammen mit seinen Abkömmlingen (z.B. dem Dihydrotestosteron) ist einer der wichtigsten Eckpfeiler einer gesunden, hohen Libido. Sinkt der Hormonspiegel, so schwindet auch die Libido. Erhöhen Sie auf der anderen Seite dein Testosteron, so steigt auch die Libido.

5 Schritte zur Steigerung der Libido

Wenn Sie Ihre Libido steigern wollen, dann ist es auch wichtig, dass Sie Faktoren meiden, die Ihrer Lust schaden. Gleichzeitig sollten Sie etwas dafür tun, um aktiv Ihre Libido erhöhen zu können. Lesen Sie auch mehr dazu in diesem interessanten Artikel zum Thema Potenzsteigerung in 5 Schritten.

1. Erst der Kopf, dann der Körper

Auch wenn dieses Thema häufig auf taube Ohren stößt, so ist es doch essenziell für eine gesunde Libido: Die Psyche ist eine der häufigsten Ursachen für Probleme mit Potenz und Libido.

Geht es uns nicht gut, sind wir schlecht drauf oder stecken wir gar in einer Depression so ist auch unsere Physis davon betroffen. Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes krank und wer krank ist, der hat keine Lust.

  • Ungelöste Probleme, das Gefühl ungerecht behandelt zu werden oder unerfüllte Wünsche schlummern in Ihrem Unterbewusstsein und sind Gift für die Libido.
  • Zudem können unangesprochene Probleme und Spannungen in der Beziehung der Grund dafür sein, dass Ihre Partnerin oder Ihr Partner keine Lust mehr verspürt.
  • Psychischer Druck entsteht bei Männern häufig, wenn es Probleme mit der Potenz gibt. Dieser Erwartungsdruck, diese Angst vor dem Versagen kann dazu führen, das jegliche Lust schwindet.

Wo auch immer das Problem begraben liegt, gehen Sie es an und lassen Sie es hinter sich. Das Leben ist zu kurz um sich von ungelösten Konflikten den Spaß daran verderben zu lassen. Libido steigern heißt also auch Probleme lösen.

2. Ein libido-freundlicher Lebensstil

Was man am meisten tut, wirkt sich auch am stärksten auf die Gesundheit aus. Pflegen Sie einen gesunden Lebensstil und Ihre Libido wird es Ihnen danken. Möchten Sie die Libido erhöhen, so nehmen Sie folgende Checkliste zu herzen:

  • Genug Schlaf – 7 Stunden sollten es im Durchschnitt sein, sonst leidet der Testosteronspiegel darunter und mit ihm Potenz und Libido.
  • Harte Drogen, zu viel Alkohol und Tabak meiden – Diese Gifte wirken sich negativ auf das gesamte Körpersystem und dessen Leistungsfähigkeit aus.
  • Gesund und ausgewogen ernähren – Eine gute Nährstoffversorgung ist beim Libido steigern das A und O.
  • Auf Körperzusammensetzung achten – Überschüssiges Fett senkt die Sexualhormone und damit auch die Lust.
  • Sport treiben – Muskeln halten jung und insbesondere Kraftsport sorgt für mehr Testosteron – außerdem: Man wirkt attraktiver auf das andere Geschlecht.
  • Stress meiden und regelmäßig Ausgleich und Entspannung gönnen, sonst vertreiben Stresshormone auf lange Sicht die Libido.
  • Nicht zu häufig masturbieren – Als Mann sollten Sie sich nicht zu häufig selbst befriedigen. Die dabei ausgeschütteten Hormone “bremsen” und verringern die Lust. Nicht umsonst wird Sportlern empfohlen, vor einem Wettkampf darauf zu verzichten. Ab und zu ist jedoch OK und sogar förderlich wenn man die Libido steigern will – machen Sie Masturbation wieder zu etwas besonderem.

3. Libido steigern natürlich durch Nahrungsergänzungen

Es ist wahrscheinlich bekannt, dass über die Nahrung nicht alle Nährstoffe in ausreichender Menge aufgenommen werden können. Klar, es reicht dazu, dass man lebt und nicht krank wird. Aber was wäre, wenn die zusätzliche Gabe von ein Paar Nahrungsergänzungen mehr Leistungsfähigkeit, mehr Wohlbefinden und vor allem mehr Libido bringen würde? Libidobooster, wie Zink, Vitamin D, Creatin oder L-Carnitin.

4. Einen Fachmann konsultieren

An einem gewissen Punkt hat ein Mann vielleicht schon alles ausprobiert und nichts scheint zu helfen. An dieser Stelle sollte man sich professionelle Hilfe suchen. Dabei muss es nicht zwingend der Hausarzt sein. Alternative Mediziner wie z.B. Heilpraktiker nehmen sich in der Regel mehr Zeit für ihre Patienten und lassen auch die so wichtige psychologische Komponente nicht unter den Tisch fallen.

Es ist jedoch möglich, dass Homöopathie und Co. nicht helfen können. Besonders wenn der fehlenden Libido eine Krankheit zugrunde liegt – ob psychischer oder physischer Natur – muss diese professionell diagnostiziert und richtig behandelt werden.

Es kann sein, dass ein niedrigen Libido ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt zugrunde liegt. Ist das der Fall, so muss zunächst die genaue Ursache geklärt und anschließend eine entsprechende Therapie gestartet werden. Dabei muss es nicht zwingend zu einer Hormon-Ersatz-Therapie kommen, diese kann jedoch in vielen Fällen – insbesondere bei älteren Menschen – sehr hilfreich sein.

Potenzmittel kaufen

5. Libido steigern – Medikamente als Ausweg aus der Lustlosigkeit?

Es gibt in der Apotheke kein libidosteigerndes Mittel, dass sich direkt auf die Lust auswirkt. Es gibt jedoch einige Medikamente bzw. natürliche bioidentische Hormonpräparate, die die Ursache für Libidoverlust behandeln können. Folgende Präparate kommen dabei am häufigsten in Frage:

  • PDE-5-Hemmer (Viagra, Cialis & Levitra) Nicht selten liegt die Ursache bei einer schwachen Libido Problemen mit der Erektionsfähigkeit zugrunde. Druck, Versagensängste und schlicht die fehlende sexuelle Stimulation können zu psychisch induzierten Libidostörungen führen. Der Einsatz von Potenzmitteln kann Männern in einigen Fällen helfen zurück zu ihrer Sexualität zu finden.
  • Bioidentische Hormone Bei einer Hormon-Ersatz-Therapie werden fehlende Hormone im Körper durch die exogene Zufuhr von Botenstoffen, die mit denen des Körpers identisch sind, ausgeglichen. Sind die Sexualhormone im Keller, so kann ein Wiederauffüllen jener die Symptome verschwinden lassen und die Libido steigern – Frau und Mann kann davon profitieren. Besonders im Anti-Aging-Bereich erfreut sich dieser Weg immer größerer Beliebtheit.
Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Potenz Informationen
Average rating:  
 3 reviews
by Stefan on Potenz Informationen

Wenn ich das richtig verstanden habe, steigern Viagra und Co also nicht das Lustgefühl?! Muss gestehen, dass meine Ehe derzeit einen Hänger hat und ich überlegt hatte mal Viagra zu kaufen. Aber so wie ich das lese, wirkt Viagra nicht ohne sexuelle Erregung.

by Carola on Potenz Informationen

Diesen Beitrag muss ich keinem Mann zeigen, vielen Dank! 🙂

by Marianne on Potenz Informationen

Ich finde den Beitrag sehr interessant und es wäre schön, wenn Sie öfter über das Thema schreiben. Meiner Meinung nach fehlt es bei vielen Männern an der nötigen Lust. Wenn die da ist, braucht es dann gar keine Pillen.