Potenzmittel Testpackungen

Zusammenfassung: Die Wahl des richtigen Potenzsmittel ist gar nicht so einfach. Für alle jene Männer, die noch auf der Suche sind, gibt es Potenzmittel Testpackungen. Die kleinen Einheiten von Viagra, Cialis und Levitra sind ideal zum Testen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Potenzmittel Testpackung?

Verschiedene Ursachen, psychische wie organische, können dafür sorgen, dass sich eine Erektion nicht zufriedenstellend ausbildet. Für betroffene Männer gibt es inzwischen eine Reihe unterschiedlicher Medikamente zur Behandlung der sogenannten erektilen Dysfunktion (Erektionsstörung), darunter Viagra, Cialis und Levitra. Diese bewährten Mittel sind in der Potenzmittel Testpackung frei wählbar, mit der Betroffene die Wirkung der Mittel diskret und ohne Aufsuchen eines Arztes ausprobieren können.

Die Potenzmittel Testpackung beinhaltet je nach Wahl die beliebten Potenzmittel Viagra, Cialis und Levitra oder deren Generika Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil. Alle Medikamente sind sogenannte PDE-5-Hemmer, welche jedoch unterschiedliche Wirkstoffe enthalten. Mit der Potenzmittel Testpackung können Männer die gewünschten Präparate in Ruhe und diskret zu Hause testen und das für sich beste Mittel auswählen.

Das Besondere an der Potenzmittel Testpackung ist dabei, dass Erstanwender auf diese Weise sogar sparen können, da die Packung einen geringeren Preis aufweist, als der Erwerb der einzelnen Packungen. Dabei sind auch die Konsultation, die Rezeptausstellung und der Versand bereits im Preis enthalten.

Wie wirken die Potenzmittel?

Viagra, Cialis und Levitra sind alle sogenannte PDE-5-Hemmer. Trotz ihrer Ähnlichkeit unterscheiden sich die Wirkstoffe der Medikamente in der Potenzmittel Testpackung:

  • Viagra: Sildenafil (Pfizer)
  • Cialis: Tadalfil (Lily-Icos)
  • Levitra: Vardenafil (Bayer)

Alle PDE-5-Hemmer arbeiten nach dem selben Prinzip: Damit eine Erektion zustande kommt, wird das sogenannte cGMP gebildet. Es sorgt dafür, dass die glatte Muskulatur im Glied erschlafft. So fließt vermehrt Blut in die Schwellkörper und der Penis wird steif.

Um die Erektion wieder abzubauen, kommt PDE-5 ins Spiel: Es neutralisiert das cGMP und das Blut fließt aus dem Glied ab. PDE-5-Hemmer wie die Medikamente in der Potenzmittel Testpackung verhindern die Bildung von PDE-5 und damit den Abbau von cGMP. Die Folge: Eine vollständige Erektion wird leichter ausgebildet und kann länger gehalten werden.

Für wen eignet sich die Potenzmittel Testpackung?

Obwohl die Rede von Potenzmitteln ist, schaffen PDE-5-Hemmer wie Cialis, Viagra und Levitra nicht allein eine Erektion. Diese entsteht nur bei sexueller Stimulation. Fehlt diese, bleibt das Glied trotz Einnahme der Medikamente schlaff oder erschlafft erneut. Alle Mittel eignen sich deshalb nur, wenn die Ursache der erektilen Dysfunktion nicht auf eine Beeinträchtigung der für die Erektion nötigen Nerven zurückzuführen ist. Dies sollte vor der Einnahme von einem Arzt abgeklärt werden. Darüber hinaus sollten Anwender folgende Punkte beachten.

Worin unterscheiden sich die Medikamente?

Zwar ist die Wirkweise aller Medikamente identisch, jedoch zeigen sich bei der Anwendung Unterschiede, die vor allem die Art und den Zeitpunkt der Einnahme betreffen. So eignet sich Cialis im Gegensatz zu Levitra und Viagra für eine langzeitige Anwendung. Dies liegt an der längeren Halbwertzeit des Wirkstoffs Tadalafil, das auch bis zu 36 Stunden nach der Einnahme noch wirkt. Viagra und Levitra wirken hingegen nur bis zu fünf Stunden nach der Einnahme. Spedra kommt immerhin auf eine Wirkdauer von etwa 6 Stunden. Die meisten Medikamente erreichen nach 30 bis 120 Minuten die höchste Konzentration im Blut und sollten deshalb rechtzeitig eingenommen werden. Spedra kann bereits nach 15 Minuten seine Wirkung entfalten.

Dosierung und Anwendung

In der Potenzmittel Testpackung befinden sich vier Tabletten der Präparate Viagra, Cialis oder Levitra, die jeweils unterschiedlich dosiert sind. Dies liegt an den leicht unterschiedlichen Eigenschaften der vier Inhaltsstoffe. Die jeweiligen Dosisempfehlungen lauten wie folgt:

Von Viagra und Levitra sollte pro 24 Stunden nur eine Tablette eingenommen werden. Da die Wirkung von Cialis bis zu 36 Stunden anhalten kann, sollte bis zur nächsten Anwendung mindestens diese Zeit gewartet werden. Hierdurch wird verhindert, dass bei Einnahme an zwei aufeinander folgenden Tagen eine Überdosis erreicht wird. Es sollte immer erst ein Potenzmittel getestet werden und niemals die verschiedenen Präparate miteinander kombiniert oder im stetigen Wechsel angewendet werden.

Sollten während der Behandlung Nebenwirkungen auftreten, kontaktieren Sie Ihren Arzt, um etwaige Nebenerkrankungen auszuschließen.

Nebenwirkungen

Alle drei Mittel der Potenzmittel Testpackung haben Nebenwirkungen, häufig ist die Art der Symptome sehr ähnlich. Vor allem Kopfschmerzen und Gesichtsrötungen können auftreten. Weniger selten sind Übelkeit und eine verstopfte Nase. Die Nebenwirkungen in der Übersicht:

Nebenwirkungen von Potenzmitteln

Gegenanzeigen

Besteht eine Überempfindlichkeit gegenüber einem der aktiven Wirkstoffe oder sonstigen Inhalte von Viagra, Cialis oder Levitra, dürfen die Potenzmittel nicht angewendet werden. Darüber hinaus schließen folgende Vorerkrankungen die Behandlung mit PDE-5-Hemmern aus:

  • Systolischer Blutdruck unter 90 mmHG
  • Erblich bedingte Erkrankungen des Auges
  • Schlaganfall, Herzinfarkt oder instabile Angina in der Krankheitsgeschichte
  • Schwere Herzrhythmusstörungen
  • Erkrankungen des Herzens

Im Zusammenhang mit Geschlechtsverkehr ist insbesondere vor der gleichzeitigen Einnahme sogenannter "Poppers" oder anderer Medikamente mit Amylnitrit zu warnen. Zudem können Wechselwirkungen mit nitrathaltigen Mitteln oder Alpha-Rezeptoren-Blockern entstehen.

About Prof. Dr. med. Andreas Gross

Asklepios Klinik Barmbek, Abteilung für Urologie Rübenkamp 220 22291 Hamburg
View all posts by Prof. Dr. med. Andreas Gross →