Sport steigert männliche Potenz

Zusammenfassung: Lange haben wir es vermutet, nun haben Wissenschaftler aus Harvard den Beweis: Sport tut dem Sperma gut und erhöht die Fruchtbarkeit des starken Geschlechts.

Inhaltsverzeichnis

Sport und männliche Potenz

Sport ist gut für unser Herz, lässt unsere Muskeln wachsen und dient dem Stressabbau. Wem das noch nicht als Motivation reicht, der bekommt jetzt einen weiteren Grund, sich endlich die Laufschuhe um zu schnüren: Sport macht Männer männlicher – und das nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. Eine aktuelle Studie der Harvard School of Public Health hat gezeigt, dass das Sperma von körperlich aktiven Männern eine deutlich höhere Samenkonzentration aufweist als das von Sportmuffeln.

Besserer Sex durch Sport

Besseres Sperma durch frische Luft

Zu diesen Ergebnissen kamen die Wissenschaftler, nachdem sie das Sperma von 137 Männer im Labor untersuchten und die jeweiligen Spender zu ihrer Trainingsintesität und -häufigkeit befragten. Das Ergebnis: Herren der Schöpfung, die sieben Stunden pro Woche körperlich aktiv waren, hatten eine um 48 Prozent erhöhte Spermakonzentration als solche, die weniger als eine Stunde pro Woche für ihre Fitness aufbrachten. Besonders potenzfördernd waren Gewichtheben und Sportarten, die unter freiem Himmel durchgeführt werden. Regelmäßig Hanteln zu stemmen erhöht laut Studien-Co-Author Audrey Gaskins das Testosteronlevel und verbessert die Insulinsensitivität, wodurch die Samenkonzentration im Sperma steige. Und wer Sport in freier Natur betreibe, sei mehr Sonnenlicht ausgesetzt, wodurch der Körper mehr fertitlitätssteigerndes Vitamin D produziere.

Radfahren gut fürs Herz, schlecht fürs Sperma

Fahrradfahren stellt die einzige Ausnahme unter den analysierten Sportarten dar. Denn Männer, die sich regelmäßig auf den Drahtesel schwangen, wiesen eine um 34 Prozent verringerte Spermakonzentration im Vergleich zu Nicht-Radlern auf. Ursache hierfür sind vermutlich die erhöhte Temperatur im Intimbereich sowie der Druck, der durch den Fahrradsattel auf die Hoden ausgeübt wird.

Potenz steigern mit Sport

Überraschend: Weder Koffein noch Alkohol beeinflussen Sperma

Während sich die Wissenschaftler um Gaskins mit dem Zusammenhang zwischen Sport und Potenz befassten, untersuchte ein weiteres Forscherteam aus dem Nachbarlabor, inwiefern Koffein und Alkohol die Spermienquantität- und -qualität beeinflussen. Ihre Untersuchungen, die 4500 Männer einschlossen, belegten, dass keiner der beiden Stoffe einen Einfluss auf das Sperma hat. Sie widerlegten mit ihren Ergebnissen andere Studien, die zuvor sogar von einer Schädigung der Spermien-DNA durch Koffein sprachen.

About Prof. Dr. med. Andreas Gross

Asklepios Klinik Barmbek, Abteilung für Urologie Rübenkamp 220 22291 Hamburg
View all posts by Prof. Dr. med. Andreas Gross →