Tag Archives: innere Erkrankungen


Potenzprobleme behandeln

Sollten Sie unter Potenzproblemen leiden, ist eine Behandlung unbedingt erforderlich. Zum einen um Ihr Sexleben wieder in Schwung zu bringen, zum anderen weil sich hinter Erektionsproblemen ernsthafte Krankheiten verbergen können. Der erste Schritt besteht darin, sich der Sexualstörungn zu stellen und unbedingt einen Arzt aufzusuchen. Neben den allgemeinen Nachteilen von Erektionsstörungen, können auch innere Erkrankungen die Ursache sein und sollten daher in jedem Fall von einem Arzt untersucht werden.

Wichtig ist, dass Sie keine Scheu haben, offen und ehrlich mit dem Arzt zu reden und Ihre Sorgen und Ängste hinsichtlich der Erektionsstörungen ausführlich zu schildern. Sicherlich ist dies kein leichtes Thema aber für eine nachhaltige Gesundheit sollten Sie diese Unannehmlichkeit durchstehen.

Je nachdem welche Ursache die Potenzprobleme haben, wird vom Arzt eine individuelle Behandlung in die Wege geleitet. Wenn organische Erkrankungen die Ursache sind, werden diese als erstes behandelt. Wenn psychische Gründe eine Rolle spielen, ist ein Besuch beim Facharzt oder Psychotherapeuten zu empfehlen, der mithilfe verschiedener Therapien eine wirksame, zuverlässige Potenzsteigerung zu ermöglichen versucht.

Eine wichtige Unterstützung sollte immer der Partner oder die Partnerin sein und mit in die Behandlungeingebunden werden. Zum einen ist für betroffene Männer eine Unterstützung in dieser schweren Situation sehr wichtig, zum anderen ist es auch für den Partner/die Partnerin ebenso wichtig mit einbezogen zu werden, denn in vielen Fällen leiden auch sie unter den Erektionsstörungen mit.



Ursachen für Erektionsstörungen

Die häufigsten Ursachen für Erektionsstörungen sind organische Krankheiten, Übergewicht oder psychologische Probleme.

Leistungsdruck, Angst zu versagen, unbewältigte Konflikte, Depressionen, Stress im Beruf oder der Familie und soziale Probleme können zu Erektionsstörungen oder Sexualstörungen führen.

Des Weiteren können Hormonstörungen einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Potenz bzw. Erregung ausüben. Selbst bestimmte Medikamenten haben Nebenwirkungen, die Potenzprobleme auslösen können. Besonders bei jüngeren Männern und Frauen sind die Erektionsstörungen meist auf psychische Probleme zurückzuführen, während bei älteren Männern oder Frauen oftmals innere Erkrankungen als Ursache in Betracht kommen.

Zu den inneren Erkrankungen, die für Potenzprobleme in Betracht kommen, gehören arterielle Durchblutungsstörungen, hormonelle Veränderungen, erhöhter Blutzuckerspiegel (Diabetes mellitus), Entzündungen der Prostata, Nebenhoden und Hoden, Querschnittslähmung, chronisches Leberleiden (Leberzirrhose) und chronisches Nierenversagen. Weiterhin haben übermäßiger Alkohol- und Nikotinkonsum erheblichen Einfluss auf die Potenz bei Männern und Frauen.

Oft gehen seelische und körperliche Probleme einher und bedingen sich gegenseitig. Es entsteht eine Art Teufelskreislauf aus dem es scheinbar kein Entrinnen gibt. Treten einmal Erektionsprobleme auf, horcht man(n) beim nächsten Mal wieder in sich hinein. Diese Blockade führt dann wiederum zu Erektionsstörungen.

Die Ursachen für erektile Dysfunktion können also recht vielfältig sein und sich gegenseitig beeinflussen. Für eine genaue Ursachenforschung ist eine Untersuchung beim Arzt unerlässlich. Nur ein Spezialist kann genau klären, welche Ursachen Ihre Potenzprobleme haben und welche Behandlungsmethoden in Frage kommen.