Tag Archives: Sodbrennen


Levitra Generika

Das erfolgreiche Potenzmittel Levitra OriginalLevitra Original gehört zu den PDE-5-Hemmern und wird bei Männern mit Erektionsstörungen eingesetzt. Als zuverlässige, effektive Alternative zu Viagra, wird es von vielen Ärzten empfohlen und hat seine Wirksamkeit schon seit vielen Jahren unter Beweis gestellt. Viele Männer mit erektiler Dysfunktion und Potenzproblemen haben mit Levitra positive Erfahrungen gemacht. Der Wirkstoff Vardenafil wird oral eingenommen und wird seit 2003 in Deutschland vom Hersteller Bayer HealthCare in den Dosierungen 5, 10, 20 mg vermarktet.

Im Folgenden erhalten Sie weitere Informationen zu dem Potenzmittel, insbesondere zu Wirkung und Nebenwirkungen. 

Wirkung von Levitra Original

Damit der Penis zu einer Erektion fähig ist, muss es zu einem raschen Bluteinstrom in die Schwellkörper kommen. Dazu müssen sich die Arterien erweitern können. Vorraussetzung ist, dass sie umliegende Muskulatur erschlafft und in der Folge das Blut einströmen kann. Bei einer genügenden sexuellen Stimulation und der Einnahme von Levitra mit dem Inhaltsstoff Vardenafil, wird der Botenstoff Stickstoffmonoxid (NO) freigesetzt. Dieser aktiviert einen zweiten Botenstoff namens cGMP. Erst cGMP lässt die Muskelzellen im Schwellkörper erschlaffen und ermöglicht damit den Bluteinstrom und die Erektion. Damit die Erektion beendet wird, baut das Enzym Phosphodiesterase 5 (PDE-5) cGMP wieder ab.

Informationen zur Potenzsteigerung

Auf Grund dessen, wird Levitra als PDE-5-Hemmer bezeichnet. Es blockiert das Enzym Phosphodiesterase 5. Dadurch bleibt mehr cGMP im Umlauf, die Muskelentspannung wird gefördert und die Erektion verbessert. Im Vergleich zu anderen Potenzmitteln hat sich Levitra als sehr zuverlässig und effektiv erwiesen. Vor allem die gute Verträglichkeit ist ein weiterer Vorteil, da Nebenwirkungen nicht so häufig und nicht in der Intensität wie bei anderen Mitteln zur Potenzsteigerung auftreten.

Nebenwirkungen von Levitra Original

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der bekannten Nebenwirkungen von Levitra Original. Diese können auftreten, müssen es jedoch nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente reagiert. Sollten Sie jedoch eine allergische Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Überreizbarkeit des Magens, gekennzeichnet durch: Völlegefühl, Magendruck und vorzeitigem Sättigungsgefühl, Sodbrennen, Oberbauchschmerzen, Übelkeit und selten auch Erbrechen
  • Verstopfung der Nase
  • Hautrötung mit Hitzegefühl (Flush)
  • Sehstörungen
  • Überempfindlichkeit der Haut gegen Sonnenlicht (Photosensibilität)
  • Bluthochdruck
 
Levitra hat bschon vielen Männern mit Erektionsstörungen geholfen. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das Team der Internet Apotheke um alle Fragen zu Levitra Generika zu klären. Dort erhalten Sie alle weiteren Informationen zu Levitra, zur Einnahme und zur effektiven Potenzsteigerung.

Asklepios Klinik Barmbek, Abteilung für Urologie
Rübenkamp 220
22291 Hamburg



Erfahrungen mit Viagra

Hallo…ist für mich nicht ganz einfach hier zu schreiben, aber vielleicht hilft es anderen betroffenen Männern weiter. Erektionsprobleme sind glaube ich für jeden Mann ein sehr schwieriges Thema und als bei mir die ersten Aussetzer kamen, habe ich das erst nicht wirklich ernst genommen und später ignoriert. Aber irgendwann kam ich nicht mehr drumrum…meine Frau bekam es ja auch mit und da musste ich mir eingestehen, dass irgendwas nicht stimmt. Zum Arzt oder so wollte ich auf keinen Fall und mein erste Idee war natürlich Viagra. Hatte zwar den namen schon oft gehört, aber wirklich gewusst habe ich über das Potenzmittel nichts. Im Internet gibts aber unglaublich viel dazu und man wird förmlich davon erschlagen. Was nun wichtig ist und was nicht… In einer Internet Apotheke habe ich mir dann Viagra bestellt. Mit Bezahlung und Versand hat auch super geklappt und als ich es dann wenige Tage später in den Händen hielt war ich schon sehr gespannt. Und auch etwas skeptisch, das gebe ich zu. Jetzt auf einmal mit so einer kleinen Pille sollte alles besser werden? Na ja, am gleichen Abend haben wir es dann "getestet". Im Internet hatte ich gelesen, dass eine halbe Tablette bei den meisten Männern reicht und ja, dass kann ich auch so bestätigen. So nach einer halben Stunde merkt man dann das sich was tut, also eine genügender sexueller Reiz vorausgesetzt. So ganz entspannt war ich nicht, ist wohl auch normal. Aber was ich sagen kann, dass meine Erektion mit Viagra härter war als ohne. In den nächsten Tagen hatten wir immer wieder Sex und die Wirkung war auich besser. Ich denke da spielt der Kopf eine große Rolle und wenn man immer in den Körper hineinhorcht, kann man eben schlecht abschalten und es einfach zulassen. Irgendwann war es normal für mich Viagra zu nehmen. Ich hatte damit eine stabile, harte Erektion die auch immer zuverlässig klappte. Es war richtig befreiend endlich wieder meinen Mann stehen zu können, meine Frau zufrieden zu sehen. Meine Erektionsstörungen habe ich jetzt gut im Griff und kann auch mit dem Gefühl leben, dass ich ein Potenzmittel nehmen muss. Ist zwar am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber wenn man merkt wie gut es klappt dann macht man es halt. An Nebenwirkungen habe ich bei mir anfangs Sodbrennen und manchmal Magenschmerzen gehabt. Nach etwa 2 Monaten war das aber alles weg. Bei anderen betroffenen Männern soll das manchmal wesentlich schlimmer sein, aber das ist wohl von Mann zu Mann recht verschieden. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Potenzmitteln und Viagra und kann daher anderen Männern dazu auch raten. Besser als sich ewig einen Kopf zu machen und an sich selbst zu zweifeln.

Asklepios Klinik Barmbek, Abteilung für Urologie
Rübenkamp 220
22291 Hamburg